Eine Achterbahnfahrt der Gefühle - nicht nur für die Charaktere!

Beautiful Disaster - Jamie McGuire

*Worum geht's?*
Zusammen mit ihrer besten Freundin America nutzt Abby die Zeit am College für einen Neuanfang. Weg von all dem Stress der Vergangenheit - ab jetzt wird alles gut! Diese Rechnung hat Abby allerdings ohne den Bad Boy Travis gemacht, der jedes Mädchen ins Bett bekommt und nun ein Auge auf Abby geworfen hat. Abby ist davon alles andere als begeistert, aber sie kann nicht bestreiten, dass Travis auch auf sie eine extreme Anziehungskraft ausübt...
Als Abby eine Wette verliert und für einen Monat bei Travis einziehen muss, geraten beide in ein absolutes Gefühlschaos aus Liebe und Leidenschaft, Hass und Zurückweisung.

*Kaufgrund:*
"Beautiful Disaster" ist eines jener Bücher, an denen man einfach nicht vorbeikommen kann...

*Meine Meinung:*
In "Beautiful Disaster", ihrem Debüt auf dem deutschen Markt, erzählt Autorin Jamie McGuire die Geschichte von Abby und Travis, zwei Studenten, die sich auf eine desaströse Liebe einlassen. Obwohl sie, die Ruhige und Vernünftige, und er, der Gefährliche und Unwiderstehliche, auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammenpassen, sprühen die Funken zwischen ihnen gewaltig. "Beautiful Disaster" ist eine Herz erwärmende und Knie erweichende Geschichte über die große Liebe, über Gegensätze, die sich anziehen, und über Gemeinsamkeiten, die verbinden. Es ist ein wundervolles Buch, das einen emotional vollkommen mitreißt und zum Schwärmen und zum Träumen, aber auch zum Trauern und zum Ärgern bringt.

Der Roman reißt einen so stark mit, dass man einfach nicht mit dem Lesen aufhören kann. Einerseits möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht, andererseits legt Jamie McGuire ein zügiges Tempo an den Tag. Ich habe die Seiten nahezu verschlungen und gar nicht bemerkt, wie schnell die Zeit dabei vergangen ist!

"Beautiful Disaster" fesselt, ob man es will oder nicht - und dabei hat die Geschichte nicht einmal viele Überraschungsmomente. Im Großen und Ganzen ist die Handlung sehr vorhersehbar und offensichtlich aufgebaut, was viele Bücher schnell langatmig werden lässt, doch hier stört einen das überhaupt nicht! Die vielen Gefühle, die unzähligen Schlagabtäusche zwischen den Charakteren, die tolle Atmosphäre - "Beautiful Disaster" macht schlichtweg Spaß und kann damit von der ersten bis zur letzten Seite begeistern.

Protagonistin Abby ist eine toughe junge Frau, die ich vor allem dank ihrer frechen und schlagfertigen Sprüche ins Herz geschlossen habe. Abby ist keine naive oder leichtsinnige Figur, sondern ein erwachsener Charakter, der durchaus weiß, was er will - auch, wenn Travis dieses Bild manchmal ganz schön ins Wanken bringt! Ihre Vergangenheit hat sich gelehrt, vorsichtig zu sein, auf sich selbst zu achten und keine Beziehungen zu pflegen, die ungesund für sie sein könnten. Mit dieser reifen Einstellung konnte Abby definitiv bei mir punkten! An manchen Stellen war ich von der liebenswerten Protagonistin allerdings sehr enttäuscht. Einige ihrer Entscheidungen und Taten haben mich daran zweifeln lassen, ob Abby tatsächlich Augen im Kopf hat...

Travis, der männliche Hauptcharakter in "Beautiful Disaster" ist genau der Typ Kerl, der (fast) alle Frauenherzen höher schlagen lässt. Er ist ein echter Bad-Boy, tätowiert und in illegale Kämpfe verwickelt, ein Mann, vor dem einen die Eltern immer gewarnt haben, eine Versuchung, der man sich nicht entziehen kann. Travis ist ein Herzensbrecher, von dem man ganz genau weiß, dass er einem nicht gut tun kann - und trotzdem kann man nicht die Augen von ihm lassen. Auch die Herzen der Leserinnen kann Travis in Windeseile für sich gewinnen! Was Travis jedoch so interessant macht, ist das, was in ihm steckt. Hinter seinem Image steckt so viel mehr als der böse Bube. Obwohl Jamie McGuire Travis und seine Geschichte in "Beautiful Disaster" toll ausarbeitet, wünscht man sich in sehr vielen Momenten, einen Blick in seine Gedanken und Gefühl werfen zu dürfen. Diesen Wunsch erfüllt uns die Autorin tatsächlich in ihrem neuen Buch "Walking Disaster", das die gesamte Geschichte nochmals aus Travis' Sicht erzählt.

Es gibt eine Vielzahl an Nebencharakteren in "Beautiful Disaster", aber nur wenige von ihnen kommen wirklich zur Geltung. Bis auf America, Abbys beste Freundin, und Shepley, Travis' Cousin, bleiben sie sogar alle sehr blass und erfüllen nur ihre Rollen, die sie in dem Roman inne haben. Jamie McGuire hat sich sehr auf Travis und Abby fixiert und ihre Nebencharaktere dabei stark in den Hintergrund gerückt. Besonders bei zwei, drei Figuren hätte ich mir etwas mehr Informationen gewünscht!

"Beautiful Disaster" fällt in das neu aufkommende Genre "New Adult", das sich an junge Erwachsene richtet. Sex spielt hier eine große Rolle und wird nicht nur zaghaft angedeutet, sondern (wenn auch nicht so explizit wie in so manchen Erwachsenenromanen) beschrieben. Jamie McGuire hat mit ihrer sanften, gefühlvollen und ehrlichen Sprache genau den richtigen Schreibstil für dieses Genre. Ihr gelingt es großartig, die Sexszenen in einer schöne und emotionale Atmosphäre zu verpacken, ohne dabei auch nur ansatzweise in eine billige, unangemessene Schiene abzurutschen.

Was mir an einigen Stellen negativ aufgefallen ist, ist die mäßige Übersetzung des Romans. Zwar ist es Henriette Zeltner gelungen, die Atmosphäre und die Emotionen zu wahren, aber leider stößt man ab und zu auf Begriffe, die nicht so recht zum Rest der Geschichte passen wollen. Über den Ausdruck "Baby" als Kosenamen für den Partner lässt sich sicher streiten, aber das College in eine Schule zu verwandeln ist doch unangebracht. Abby und Travis besuchen gemeinsam Vorlesungen, sprechen n Unterhaltungen jedoch von ihrer "Schule". Solche kleinen Fehlerchen sind zwar nicht wirklich schlimm, haben den Lesefluss aber leider häufig gestört.

*Cover:*
Ist es nicht schön? Der Schmetterling, gefangen im Glas, ist zwar kein völlig neues Motiv, dem man noch nie begegnet ist, aber schön anzusehen ist er natürlich trotzdem!

*Fazit:*
"Beautiful Disaster" von Jamie McGuire hat nicht nur seine Protagonisten Abby und Travis, sondern auch mich mit in einen Strudel der Gefühle gerissen. Liebe und Leidenschaft, aber auch Hass und Zurückweisung - in der desaströsen Beziehung der beiden Hauptcharakter geht es turbulent zu. Vor allem sind es aber die heißen Funken und die Prise Erotik, die die Gegensätze immer wieder zueinander bringen und die Leser an die Seiten fesseln. "Beautiful Disaster" macht schlichtweg Spaß! Kleine Schwächen halten mich trotz meiner Begeisterung jedoch von einer vollen Punktzahl ab. Insgesamt vergebe ich also gute 4 Sterne an "Beautiful Disaster" mit Abby und Travis!