Ein spannender Auftakt mit einer grandiosen Idee!

Die Verbotene (Twin Souls, #1) - Kat Zhang, Katrin Weingran

*Worum geht's?*
Eva und Addie sind ein Hybrid. Genau wie alle anderen wurden auch sie mit zwei Seelen in dem gleichen Körper geboren. Doch im Gegensatz zu allen anderen sind sie beide geblieben. Normalerweise entwickelt sich eine der beiden Seelen im Kindesalter zu der dominanteren, welche den Körper übernimmt, während die rezessive im Nichts verschwindet. Addie ist die dominantere Seele geworden, doch Eva ist geblieben. Still und heimlich lebt sie in einem Körper, den ihre Schwester beherrscht, ohne selbstständig etwas tun oder sagen zu können. "Frieden finden" nennen die Wissenschaftler das, was Addie und Eva niemals getan haben - und sie zu einer Gefahr für die Gesellschaft machen. Um ein normales Leben führen zu können, halten sie Evas Existenz seit Jahren geheim. Als sich jedoch die Möglichkeit ergibt, Evas Kräfte wieder herzustellen, riskieren sie alles, wofür sie immer gekämpft haben - und laufen mitten in ihr eigenes Verderben.

*Meine Meinung:*
In "Die Verbotene", dem ersten Teil der "Twin Souls"-Trilogie, entführt uns Kat Zhang in eine Welt, die der unseren sehr ähnlich ist. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied: Jeder Mensch wird mit zwei Seelen in einem Körper geboren. Im Laufe der Zeit wird sich eine der beiden als die dominantere Seele herausstellen, während die andere langsam, aber sicher verschwindet. In seltenen Fällen bleiben jedoch beide Persönlichkeiten in ihrem Körper und werden zu einem Hybriden, einem unzurechnungsfähigen und gefährlichen Wesen, das um jeden Preis weggesperrt werden muss...

Die Idee, die hinter Kat Zhangs Debüt steckt, hat mich ab dem ersten Moment gefangen genommen und mit jeder Seite wuchs meine Begeisterung mehr. Die junge Autorin hat ihren - für das Jugendbuch innovative und neuartige - Plot gut durchdacht und ihn während des Schreibens mit vielen Details ausgeschmückt. Während ich die vielen Informationen und Beschreibungen gierig aufgesogen habe, kann ich mir durchaus vorstellen, dass eben diese anderen Lesern langatmig erscheinen können. Kat Zhang hätte ihre Geschichte ohne die vielen Erklärungen sicherlich in viel kürzerer Zeit erzählen können, aber für mich waren sie für die kühle und düstere Atmosphäre und die unterschwellige Spannung unerlässlich.

Im ersten Teil des Romans konzentriert sich Kat Zhang darauf, die Welt, ihre Begebenheiten, die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander vorzustellen. Dabei geht sie sehr ruhig und bedächtig vor. Trotzdem wird man von Anfang an das Gefühl nicht los, das im Verborgenen eine Gefahr lauert, die nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, um einzuschreiten. Es entwickelt sich eine sehr ruhige Atmosphäre, die für eine stille Spannung sorgt und sich heimlich durch das Geschehen zeiht. Spannungsgeladen und rasant wird es erst zum Ende des Romans. Wer packende Action den stillen Tönen vorzieht, wird mit "Die Verbotene" wohl leider nicht viel anfangen können.

Eva, die rezessive Seele, ist die Erzählerin der Geschichte. Sie bekommt zwar alles mit, kann aber nicht selbstständig handeln oder reden. Sie ist vollkommen auf ihre Zwillingsseele Addie angewiesen, die die Macht über ihren Körper besitzt. Mich hat Eva allein deshalb von Anfang an fasziniert. Wie muss es sich wohl anfühlen, nicht die Kontrolle über den eigenen Körper zu haben? Wie muss es sein, Dinge zu erleben - selbst zu erleben -, in die man nicht eingreifen kann? Eva ist allerdings nicht bloß eine interessante Figur, sondern auch eine sehr sympathische, mutige und kluge Seele, die man auf Anhieb gern hat. Sie vollzieht eine tolle Entwicklung und gibt alles in allem eine großartige Protagonistin ab.

Leider muss ich zugeben, dass mir einige Charaktere in diesem großartigen Debüt zu blass geblieben sind. Zwar liefert Kat Zhang viele Informationen über ihre Figuren, aber gereicht haben sie mir bei weitem nicht. Besonders über Addie hätte ich gerne mehr erfahren. Durch ihre gedanklichen Dialoge mit Eva und ihre Taten lernt man sie gut kennen, trotzdem hätte ich viel dafür gegeben, einen Blick in ihre Gedanken, in ihre Seele werfen zu dürfen. Auch in die anderen Hybride hätte ich mir tiefere Einblicke gewünscht.

Was mir an Kat Zhangs Debüt besonders gut gefallen hat, ist, dass sie die typischen Jugendbuch-Klischees nicht in ihre Geschichte hat einfließen lassen. Dies spürt man vor allem bei der Liebesgeschichte, die man kaum als solche bezeichnen kann. Zwar entwickeln sich im Verlauf der Handlung zarte Gefühle zwischen den Figuren, aber von der "großen Liebe auf den ersten Blick" fehlt hier jede Spur. Die romantische Seite des Romans kommt sehr langsam und scheu hervor und drängt sich niemals in den Vordergrund des Geschehens.

*Cover:*
Das Cover zu "Twin Souls - Die Verbotene" ist nicht der typische Eyecatcher, passt aber hervorragend zur Geschichte. Die Thematik, das zwei Seelen sich einen Körper teilen, wird hier mit der verdeckten Gesichtshälfte sehr schön dargestellt.

*Fazit:*
"Die Verbotene", der Auftakt zur "Twin Souls"-Trilogie von Kat Zhang, hat mich mit einer großartigen Idee begeistern können. Die junge Autorin hat ihre Geschichte um die Zwillingsseelen Eva und Addie mit so viel Liebe zum Detail geschrieben, dass ich gar nicht anders konnte, als mit Leib und Seele in diese fremde Welt einzutauchen. Die kühle Atmosphäre und die stille Spannung haben es mir unmöglich gemacht, mich von den Seiten zu lösen. Bloß von den Charaktere, die mir viel zu blass und zu oberflächlich blieben, hätte ich mir mehr erhofft. Für "Twin Souls - Die Verbotene" vergebe ich 4 Sterne.